Für Menschen mit einer hohen Fehlsichtigkeit

Kontaktlinse im Auge ICL

Kurzer Eingriff – klare Sicht, dauerhaft aber falls notwendig auch reversibel.

Bei extremen Fehlsichtigkeiten, zu geringer Hornhautdicke oder anderen Faktoren, welche eine Hornhautlaseroperation nicht zulassen bietet die bewährte und technologisch ausgereifte intraokulare Kontaktlinse (ICL) – eine Kontaktlinse im Auge – eine echte Alternative zur Hornhautlaserchirurgie.

 

Bei der ICL handelt es sich um eine auf Ihre Sehschwäche hin gefertigte, hervorragend verträgliche Collamer®-Linse. Das Collamer® ist ein technologisch ausgereiftes Linsenmaterial auf Collagen-Basis, das wiederum einen wesentlichen körpereigenen Bestandteil unseres Bindegewebes bildet. In der ICL verarbeitet macht es die Linse hochgradig biokompatibel, das heißt, sie wird vom Körper nicht als Fremdkörper wahrgenommen.

ICL

Vorteile der ICL

Anders als herkömmliche Kontaktlinsen, die auf der Oberfläche des Auges liegen, sitzt die ICL im Inneren zwischen der Iris (dem farbigen Teil des Auges) und der natürlichen Augenlinse. Dort kann sie dauerhaft verbleiben. Die natürliche Augenfunktion behindert sie nicht. Die ICL ist weder spürbar noch für Sie und für andere sichtbar.

Die Operation

Die Operation wird von Dr. de Ortueta ambulant im AURELIOS Augenzentrum unter einer kurzen Narkose durchgeführt. Unser Anästhesieteam kümmert sich um Ihr Wohlergehen und Sie spüren vom Eingriff nichts.

Ablauf der Behandlung

Die Voruntersuchung

Vom Gedanken an eine intraokulare Kontaktlinse bis zum optimalen Sehen. Wir stehen ihnen auf diesem Weg mit Rat und Tat zur Seite.

Vor der Entscheidung für eine Fehlsichtigkeitskorrektur  im AURELIOS Augenlaser-zentrum wird das für sie am besten geeignete und sicherste Verfahren (in diesem Fall die ICL) nach ausführlichen diagnostischen Untersuchungen  festgelegt und gemeinsam in einem Beratungsgespräch mit Dr. de Ortueta  erörtert.

Alle relevanten Unterlagen und Informationen erhalten sie nach dem Voruntersuchungs-termin in Form einer Patienteninformationsmappe.

Keine Notwendigkeit zur Eile. Nehmen sie sich Zeit um die vielen Informationen rund um die Implantation von intra-okularen Kontaktlinsen und die Eindrücke die Sie im AURELIOS Augenlaserzentrum bekommen haben zu verarbeiten.

Die Entscheidung ist gefallen

Sie haben sich für die ICL –Implantation  im AURELIOS Augenlaserzentrum entschieden. Wie geht es nun weiter? Sie geben uns vor Ort oder telefonisch ihre Terminwünsche für die Operation durch. Abhängig von ihrem Wunschtermin vereinbaren wir mit Ihnen im Vorfeld der Operation einen Termin mit unserem Narkosearzt zu einem Narkosegespräch. Bringen Sie bitte hierzu den vom Hausarzt auszufüllenden Fragebogen zur allgemeinen Gesundheit mit, welchen Sie in der Patienteninformationsmappe finden.
Sobald Sie sich für die Operation entschieden haben werden die Linsen kalkuliert und beim Hersteller geordert. Die Herstellung kann 1 bis 8 Wochen Zeit in Anspruch nehmen, je nach erforderlicher Kunstlinse. Dies wird natürlich bei der Terminvergabe berücksichtigt.

Es ist soweit

Am Tag der Operation

Bitte planen Sie für Ihren Aufenthalt im Augenzentrum am Behandlungstag circa  2 Stunden ein und bringen Sie Ihre unterschriebene Einwilligungserklärung und Ihren unterschriebenen Kostenvoranschlag zur Operation mit. Tragen Sie vor der Behandlung kein Augen-Make-up und kein Parfüm auf. Am Tag Ihrer Behandlung fahren Sie bitte nicht selber mit dem Auto zum Augenzentrum. Lassen Sie sich doch von jemandem begleiten.

Gerne geben wir Ihrer Begleitperson Tipps und Anregungen, um die Wartezeit zu verkürzen. Selbstverständlich informieren wir Ihre Begleitperson auch telefonisch, sobald Ihre Operation beendet ist.

Kurz nachdem sie die Operation an beiden Augen überstanden haben findet schon die erste Nachkontrolle im AURELIOS Augenzentrum statt.  Der Augendruck und die freie Sehschärfe werden gemessen, der vordere Augenabschnitt mit dem Mikroskop inspiziert. Danach können sie bedenkenlos nach Hause gefahren werden.

Nach der Operation

Am Tag nach der Operation lassen sie sich bitte von einer Begleitung in das Augenzentrum bringen. Dr. de Ortueta führt dann eine Routinekontrolle durch und klärt sie über die Verhaltensweise nach der Operation und den Heilungsverlauf und. Weiterhin werden sie über die Anwendung von Augentropfen informiert.  Bitte wenden Sie die Augentropfen wie besprochen an. Sollten nach dem Verlassen des Augenlaserzentrums unerwartet Probleme auftreten, können Sie uns unter der Telefonnummer 0 23 61/30 69 770 erreichen. Vermeiden Sie in den ersten 14 Tagen nach der Operation schwere körperliche Belastungen, Schwimmen und Saunabesuche. Bitte halten Sie unbedingt die vereinbarten Nachkontrolltermine ein (nach 1 Tag, 2 Wochen, 2 Monate, 6 Monate, 1 Jahr, 2 Jahre, 3 Jahre ….)

Da die Kunstlinsenimplantation zur Fehlsichtigkeitskorrektur keine Behandlung einer Krankheit ist, kann keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausgestellt werden. Gegebenenfalls muss für den Behandlungstag und den Folgetag Urlaub genommen werden.

Patientenvideo
Zum
Eignungs-
check!