LASIK

Der Heilungsverlauf bei der LASIK ist schnell, gutes Sehen wird in der Regel schon ca. 48 Stunden nach der Operation erreicht.

In drei Schritten zu scharfem Sehen ohne Brille oder Kontaktlinse. Die LASIK-Methode ist eine Kombination aus operativer Schnitttechnik einer Hornhautlamelle und einer Excimer-Laser-Behandlung.

Zur Präparation der Hornhautlamelle (Flap) bevorzugen wir die etablierte und langjährig durchgeführte  Methode mit einem computergesteuerten Präzisionskeratom der Firma SCHWIND eye-tech-solutions. Hiermit ist eine auf das Auge individuell abgestimmte Schnittarchitektur der Hornhautlamelle möglich (weitere Informationen unter der Rubrik Technologie).

Im zweiten Schritt wir das nun freiliegende Hornhautstroma mit dem AMARIS 1050RS Excimer-Laser modelliert. Die Oberflächenkrümmung wird so verändert, dass dies in einer optimalen Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeitswerte resultiert. Bei myopen (kurzsichtigen) Augen wird die zentrale Hornhaut abgeflacht, während bei hyperopen (weitsichtigen) Augen die Krümmung der Hornhaut verstärkt wird. Dabei wird jede, selbst für das menschliche Auge nicht wahrnehmbare Augenbewegung  registriert, sodass jeder Laserpuls garantiert sein Ziel erreicht. Unser Lasersystem arbeitet bei diesem Prozess schnell, sicher und präzise. Für eine Dioptrie Kurzsichtigkeits-behandlung benötigen wir nur 1,5 Sekunden.

Im dritten Schritt wird die Hornhautlamelle wieder in die ursprüngliche Position zurückgelegt und verwächst in kürzester Zeit wieder mit dem Hornhautstroma.

ReLEx® smile

Seit wenigen Jahren gibt es ein weiteres Augenlaser-Verfahren – die ReLEx smile. Carl Zeiss Meditec hat dieses neue Verfahren auf Basis der langjährigen positiven Erfahrungen und Eigenschaften der Femto-LASIK entwickelt.

Das ReLEx-Verfahren (Refractive Lenticle Extraction oder Small Incision Lenticle Extraction; auch All-Femto-LASIK) verzichtet, wie bei der LASIK üblich, auf einen Hornhautflap. Die Laserbehandlung findet im Inneren der Hornhaut statt.

Das ReLEx smile Verfahren ist noch jung und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Aus diesem Grund fehlen Langzeiterfahrungen, wie sie uns bei bspw. bei dem Oberflächenverfahren PRK seit mehr als 30 Jahren vorliegen.

Bei einem kostenlosen Eignungscheck beraten wir Sie gerne über die Möglichkeiten und Grenzen der verschiedenen Verfahren.

Zum
Eignungs-
check!